gmp-15 Wer macht schon Jahresrückblicke?

avatar Philip Schunke Paypal.me Icon Thomann Wishlist Icon Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Pascal

Die nun wirklich LETZTE Episode für 2017. Nachdem wir die Feiertage gut überstanden haben – heute eine kurze Episode “Selbstreflexion”.

Mini

Pascal: Dienst(e) an Weihnachten | Weihnachtsmütze | …wie jemand der auf der zweiten Sprosse ausgerutscht ist

Philip: Dank an Stiftung Münch für Rezensionsexemplar “Robotik in der Gesundheitswirtschaft – Einsatzfelder und Potenziale” Erster Blick: erstaunlich praxisnah und konkret. Mehr nach der Lektüre – werden wir aber auch mal als Interview aufgreifen!

#Heilpraktikalypse update

Es wird am 30. Januar doch noch eine Veranstaltung (in Berlin-Mitte) geben. Durchgeführt wird das von den Berliner Wirtschaftsgesprächen
Mutige Politikerin für das Podium: Mechthild Heil – Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU Bundestagsfraktion. www.mechthild-heil.de | twitter | Zur Erinnerung: das war Abgeordnete, die sich im Zusammenhang mit der Homöopathie a) für deutsche Namen ausgesprochen hatte und b) die Apothekenpflicht aufheben wollte! Also: Spannend! Ein kleiner Beitrag dazu und zu ihr in der Morgenpost.

Für den Münsteraner KreisProf. Jutta Hübner, Professorin für Integrative Onkologie am Klinikum Jena und Mitglied im Münsteraner Kreis

Und für die Heilpraktiker: Arne Krüger, Heilpraktiker & Tierarzt, 2.Vizepräsident Fachverband Deutscher Heilpraktiker & Landesvorsitzender Berlin-Brandenburg | stellv. Schulleiter der Samuel-Hahnemann-Schule und | stellv. Sprecher der Arzneimittelkommission der deutschen Heilpraktiker

Letzer “Medizinmurks” – Weinglasgröße http://www.bmj.com/content/359/bmj.j5623

Euch allen einen guten Rutsch! Wir freuen uns auf ein spannendes 2018 mit Euch!

Schlusswort: FEEDBACK willkommen! 😉

2 Gedanken zu „gmp-15 Wer macht schon Jahresrückblicke?

  1. Kleines (weil gewünschtes) Feedback: Ich studiere Medizin und kenne Pascal über die bvmd. Bin dementsprechend an Gesundheits- und Hochschulpolitik interessiert 🙂 Danke erstmal für die Podcasts, ich freue mich immer wenn ein neuer kommt! Hier ein paar Vorschläge:
    Wenn ihr wissen wollt, wie euer Publikum so aussieht könntet ihr vielleicht eine Umfrage hier auf der Website oder bei Facebook machen, wo man bei seiner “Kategorie” nur ein Kreuzchen machen muss. Dann bekommt man vielleicht eine grobe Idee.
    Den eure Kategorien News und besonders den Medizinmurks finde ich großartig. Letzterer ist für mich immer gleich auch medizinische Weiterbildung und da ich an dem Thema logischerweise interessiert bin würde ich davon auch gerne mehr hören 🙂
    Den von euch angesprochenen Vorschlag mehr “Erklärfolgen” zu machen finde ich sehr gut. Auch wenn ich mich schon ein bisschen mit Gesundheitspolitik beschäftige ist es doch immer wieder hilfreich Begriffe und Entwicklungen erklärt zu bekommen. In dem Zusammenhang fänd ichs richtig geil jüngere gesundheitspolitische Geschichte zu hören (Einführung DRG?).
    Ansonsten bin ich wie gesagt auch immer an Hochschulpolitik oder der Kombination in Form des Masterplan 2020 interessiert.
    LG und macht weiter so! 🙂

  2. Kleines (weil angemahntes) Feedback: In eurer Welt bin ich nur ein kleines Inputelement, quasi dem Abrechnungssubstrat zugehörig, will sagen ein Patient – von der Wiege bis zur Bahre. Ich hatte keine Ahnung wie kompliziert das alles ist und von daher ist dieser Einblick in eure Welt für mich wirklich bereichernd. Podcasts, die eine Fenster öffnen und den Ausblick auf eine mir unbekannte Welt freigeben, höre ich sehr gerne. Die Mischung Gesundheitssystem und Klinikalltag finde ich bei euch sehr gelungen. Also die persönlichen Erfahrungen bitte nicht herunterfahren, hier trifft das “Soll” auf das “Ist”.

    Die Kategorien News und Medizinmurks mag ich sehr. Gleiches gilt für die Interviews, da hier Akteure vorgestellt werden, die sich in dem System bewegen bzw. dieses beobachten. Die einführenden Worte, z.B. welchen Verband ein Gesprächspartner zugehört und was dieser macht usw. sind für mich ausreichend. “Erklärfolgen zur jüngere(n) gesundheitspolitische Geschichte” machen sicher zuviel Arbeit, aber wenn anlassbezogen ein Begriff/ Systemlement auseinandergenommen wird, weil es auf den Nägeln brennt, das wäre interessant.

    Was die Kommentarkultur im Allgemeinen angeht, so ist die Kommentierfreudigkeit hier völlig normal. Siehe https://sendegate.de/t/user-engagement/3618/6. So ist das nun mal! Ihr seid auf einem wirklich guten Weg.

    Meiner mittelfristigen Lebensplanung geschuldet, gerne mehr über Pflege, Tod und Menschenwürde im Umgang mit alten strebenden Menschen (Kurzzeitpflege versus Hospiz); was denen von der Gesellschaft in den letzten hilflosen Tagen ihres Lebens zugemutet wird lässt mich mitunter nur schaudern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.